Die Verbindung von Osteopathie und Laufsport

19.02.24
Sowohl Hobby- als auch Leistungssportler im Laufsport können von der Osteopathie profitieren.
Läufer – egal, ob Profis oder Hobbyathleten – können von osteopathischen Behandlungen profitieren. Viele setzen diese auch präventiv ein, zur Leistungssteigerung oder, um Beschwerden zu minimieren. Foto: pavel1964 – stock.adobe.com

Eine neue Perspektive für das Lauf-Training eröffnet die Osteopathie, denn im Laufsport profitieren von der ganzheitlichen Behandlungsmethode sowohl Profis als auch Hobbyathleten. Die Osteopathie fundiert auf einem ganzheitlichen Ansatz und fokussiert sich nicht nur auf Beschwerden, sondern unterstützt mit ihren Techniken auch die Feinabstimmung von Körperhaltung, Bewegungsabläufen und Beweglichkeit. BVO-Mitglied Maik Läpple erläutert, wie die Osteopathie sowohl akute Beschwerden behandelt als auch präventiv eingesetzt werden kann, um Verletzungen vorzubeugen.

Welchen Ansatz verfolgt die Osteopathie?

Die Osteopathie fokussiert sich auf den gesamten Patienten und sucht nach Veränderungen in allen Arten von Gewebestrukturen. Durch manuelles Aktivieren, Bewegen und zueinander Führen sämtlicher Systeme des Körpers (Faszien, Skelett, Muskeln, Organe, Nervensystem, Blutkreislauf, Stoffwechsel) werden vorhandene Einschränkungen ursächlich und umfassend beseitigt. So definiert der Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO die Osteopathie. „Kurzum: In der Osteopathie gehen wir davon aus, dass alle Strukturen des Körpers miteinander verbunden sind und dass Störungen in einem Bereich Auswirkungen auf andere Bereiche haben können“, erklärt BVO-Experte Maik Läpple, der seine Osteopathie-Ausbildung 2014 abgeschlossen hat.

Osteopathie im Kontext des Laufsports

Laufen ist eine repetitive Bewegung, die den gesamten Bewegungsapparat belastet. Bei unzureichender Vorbereitung oder Fehlhaltung kann es daher zu Verletzungen kommen. Die Osteopathie kann dazu beitragen, Verletzungen vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit zu steigern, insbesondere durch die Behandlung des Neurovaskulären Systems.

Was ist das Neurovaskuläre System?

Dieses System besteht aus dem Nerven- und begleitendem Gefäßsystem. Ersteres ist für die Kommunikation und Steuerung des Körpers, insbesondere der Muskulatur, verantwortlich, während das Gefäßsystem den Transport von Blut und Sauerstoff übernimmt. Störungen in diesem Bereich können zu verschiedenen Problemen führen.

Behandlung mit osteopathischen Techniken

Die Osteopathie kann die Beweglichkeit des Körpers verbessern und Dysfunktionen beheben, die zu Verletzungen führen können. „Dazu zählen beispielsweise eine verspannte oder verhärtete Muskulatur. Aber auch verklebte Faszien. Ebenso tragen Fehlstellungen von Knochen und Gelenken zu solchen Dysfunktionen bei“, weiß der Physiotherapeut und Heilpraktiker. „Wir Therapeuten beseitigen diese Störungen. So verteilt sich die Belastung des Körpers während des Sports, insbesondere beim Laufen, gleichmäßiger und das Risiko von Verletzungen sinkt.“

Darüber hinaus kann die Osteopathie dabei unterstützen, die Haltung und das Gleichgewicht zu verbessern, was ebenfalls dazu beiträgt, Verletzungen beim Laufen vorzubeugen. Indem sie die Beweglichkeit und Flexibilität des Körpers erhöht, kann gleichzeitig auch die sportliche Leistungsfähigkeit gesteigert werden.

Die Osteopathie ist auf jeden Fall zur Prävention sinnvoll“, führt Läpple weiter aus. „Regelmäßige osteopathische Behandlungen können dabei helfen, den Körper in einem optimalen Zustand zu halten und das Risiko von Verletzungen beim Laufen zu minimieren. Das gilt für Profis, aber auch für Hobby-Sportler.“

Osteopathie kann Sportler unterstützen, aus ihrem Lauftraining das Maximum herauszuholen.
Gerade für Läufer kann die osteopathische Behandlung von Vorteil sein, denn sie unterstützt u.a. dabei, Bewegungsabläufe zu optimieren. Foto: Maik Läpple

Verbesserung der Leistungsfähigkeit

Die Osteopathie kann die Leistungsfähigkeit im Sport bzw. beim Laufen auf verschiedene Weisen verbessern. Dazu gehören unter anderem:

„Durch eine optimierte Körperhaltung und verbesserte Bewegungsabläufe kann der Läufer seine Kraft und Energie effizienter nutzen. Eine gesteigerte Beweglichkeit ermöglicht es, sich besser an unterschiedliche Terrains anzupassen und Verletzungen vorzubeugen“, sagt Maik Läpple.

Wann lohnt sich der Besuch beim Osteopathen?

Ein Besuch beim Osteopathen ist ratsam, wenn:

  • Schmerzen beim Laufen auftreten,
  • Sie sich nach dem Laufen müde oder erschöpft fühlen,
  • Sie sich häufig während dem Laufen verletzen oder
  • Sie Ihre Laufleistung verbessern möchten.

„Um differentialdiagnostisch schlimmere Verletzungen auszuschließen, ist es wichtig, dies vorher mit einem Arzt, speziell Sportmediziner, abzuklären“, erläutert Läpple. „Daher sind für uns Therapeuten beispielsweise Ultraschall-, Röntgen-, CT- oder MRT-Aufnahmen interessant.

Die Osteopathie kann auch präventiv eingesetzt werden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und die allgemeine Leistungsfähigkeit zu steigern.

BVO-Mitglied Maik Läpple beim Silvester-Lauf 2023 in Backnang.
Da er selbst Sportler ist, weiß BVO-Mitglied Maik Läpple, was die Osteopathie für den Sport bedeutet. Foto: Maik Läpple

Osteopath gesucht?

Suchen Sie auch einen Osteopathen in Ihrer Nähe? In unserer Therapeutenliste werden Sie bestimmt fündig:


Interessantes über den/die Autoren


Maik Läpple

Maik Läpple ist Heilpraktiker, Sportlehrer sowie Physiotherapeut und hat seine Osteopathie-Ausbildung 2014 abgeschlossen. Er ist in eigener Praxis in Backnang, Baden-Württemberg, tätig. Der Schwerpunkt seiner Praxis liegt im orthopädischen Bereich und bei der Betreuung von Leistungs- und Breitensportlern. Auch als Dozent für Sportmedizin ist Maik Läpple am Berufskolleg Waldenburg tätig.

Kontakt:
www.osteopathie-backnang.com


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Osteopathie und Fußball – ein Blick hinter die Kulissen zum Start der EM2024
22. Mai 2024 | Allgemein | Sport | Für Patienten

Im Blick hinter die Kulissen verrät Jens Joppich, was für ihn als osteopathischer Therapeut bei der kommenden Fußball-Europameisterschaft ansteht – und welche Rolle die Osteopathie dort überhaupt einnimmt.

weiterlesen
Mit Osteopathie Depressionen bekämpfen
8. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten

Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten Erkrankungen

weiterlesen
BVO-Website mit erweiterter Suchfunktion
7. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten | Für Therapeuten

Die neue Homepage des Bundesverbands Osteopathie e.V. – BVO fokussiert die beiden Herzstücke der Verbandsarbeit: Zum einen die Osteopathen-Suche in erweiterter Funktion und zum anderen den umfassenden Service, den der BVO als Berufsverband für Osteopathen seinen Mitgliedern bietet.

weiterlesen