Besuch beim Osteopathen: so läuft die Behandlung ab

06.01.20

Wer sich zum ersten Mal auf den Weg zum Osteopathen macht, fragt sich: Was erwartet mich dort, wie genau läuft die Behandlung ab oder welche Kleidung soll ich anziehen? Im Folgenden geben wir Ihnen Antworten auf diese und weitere Fragen zum Ablauf einer Osteopathie-Behandlung.

Die Osteopathie-Behandlung im Überblick: 

  • Dauer: zwischen 30 und 60 Minuten
  • Ablauf: Aufnahmegespräch, Untersuchung, Behandlung
  • Mitbringen: Im Idealfall haben Sie ein körpergroßes Tuch dabei sowie Röntgen-, CT-, oder MRT-Aufnahmen Ihres Körpers, sofern Ihnen diese vorliegen.
  • Kleidung: Sie werden in Unterwäsche behandelt. Achten Sie darauf, dass diese bequem ist und Sie sich darin wohlfühlen.

Ihr Besuch beim Osteopathen beginnt mit einem Gespräch über Ihre Krankheitsgeschichte. Unabhängig mit welchem Problem Sie in der Praxis erscheinen, der Therapeut wird Sie zu all Ihren Leiden bzw. Unfällen oder Auffälligkeiten befragen. Warum das so ist? Ganz einfach, weil Osteopathie eine ganzheitliche Sicht auf den Körper hat und nicht nur das Symptom behandelt, sondern Ursachenforschung betreibt, um die Wurzel des gesundheitlichen Problems zu beheben.

Anschließend folgt die Untersuchung, für die der Osteopath ausschließlich seiner Hände und seinen geschulten Tastsinn benötigt. Auch die Behandlung erfolgt ohne medizinische Geräte, denn bei der Osteopathie handelt es sich um eine manuelle Therapieform.

Nun bleibt nur noch eine Frage offen: wie finden Sie einen guten Osteopathen in Ihrer Nähe? Auch das können wir Ihnen in der Osteopathen-Suche beantworten.