Die Geschichte des BVO

Die Geschichte des Bundesverband Osteopathie e.V. beginnt im Jahr 2002 mit dem Grundgedanken: „Gemeinsam können wir mehr bewegen“. Dieser ist bis heute aktuell und wurde durch zahlreiche Initiativen im Laufe der Jahre stärker. Einige unserer bedeutendsten Meilensteine und Aktionen finden Sie auf dieser Seite im Überblick.


BVO-Café

Ein fabelhafter Auftakt in unserer Osteopathie-Lounge der Bundesgeschäftsstelle. Fachtreffen von Osteopathinnen und Osteopathen in gemütlicher Atmosphäre zum Austauschen, Schnaaken und Snacken.

Einweihung der Bundesgeschäftsstelle mit Osteopathie-Lounge

Ein Leuchtturm für die Osteopathie – nach knapp 1,5-jähriger Umbauzeit zieht die Bundesgeschäftsstelle des BVOs in die eigenen Räume und präsentiert nicht nur modernen Workspace mit einem multifunktionalem Raumkonzept. Mehr dazu hier.

BVO goes Podcast

„Nachgefragt…“ – dein Lieblingspodcast rund um die Osteopathie. Für osteopathische Therapeuten und Osteopathie-Interessierte.

2023 Einweihung Osteopathie-Lounge
nachgefragt Potcast
BVO auf Instagram

Folgen Sie uns für mehr Infos rund um die Osteopathie und osteopathische Praxis auf unserem Instagram-Kanal @bvo.osteopathie!

Eigenes Mitglieder-Fachmagazin

Als Weihnachtsgeschenk erhielten die BVO-Mitglieder die erste Ausgabe von „Osteopathie spezial“ – dem Fachmagazin für Osteopathie.

Tipp für Mitglieder: Im Mitgliederbereich steht Ihnen die Ausgabe digital zur Verfügung.

BVO goes App

Der BVO präsentiert die erste deutschsprachige Osteopathie-App für seine Mitglieder. Intuitiv, individuell und immer aktuell bietet sie einen Überblick mit allen Vorteilen einer BVO-Mitgliedschaft, schnelle Kommunikation und eine einfache Verwaltung der eigenen Mitgliedsdaten. Ebenso finden Mitglieder zahlreiche Angebote zum Austausch sowie für Aus- und Weiterbildung.

20 Jahre BVO

Sein 20-jähriges Jubiläum feiert der BVO – und startet mit einem Geschenk an seine Mitglieder: eine eigene App. Auch das traditionelle Workshop Wochenende steht ganz im Zeichen der 20-Jahr-Feier: mit namhaften Dozenten und aktuellen Themen.

20 Jahre BVO
Laptop, Tablet, Smartphone - BVO
Neue Kooperationspartner

Mit dem Patientenportal Stärker gegen Krebs und dem Aktion Gesunder Rücken e.V. stärken wir unser Netzwerk weiter. Auch in Sachen Versicherung konnten wir eine neue Partnerschaft mit der Württembergischen/Adam Riese schließen.

Podcast mit weil’s hilft und dem BVO

Der BVO ist zum ersten Mal in einem Podcast zum Thema Osteopathie zu hören (in Kooperation mit weil’s hilft): Georg Schöner spricht über die Osteopathie im Allgemeinen, seine Erfahrungen und der Zukunft.

Marketing-Aktionen und neue Partner

Die „CO.med“, das Fachmagazin für Komplementärmedizin, wird die neue Verbandszeitschrift des BVO. So stärkt der BVO seine Kommunikationsarbeit, um den Mitgliedern mehr Informationen aus der Geschäftsstelle, eine erweiterte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einen breit gefächerten Ansatz mit Fachinformationen zum Thema Gesundheit zu bieten.

Seit 2020 ist der BVO Partner der Bertold und Brigitte Hollering Stiftung, deren Mittel in den Aufbau und Betrieb eines osteopathischen Kinderzentrums fließen.

Der BVO präsentiert sich mit einem neuen Messestand auf der „theraPro“ in Stuttgart und informiert ausführlich über Osteopathie. Ab sofort stellt der BVO bundesweit einen kostenfreien Osteopathie-Flyer zur Verfügung.

Neuer Webauftritt und Facebook-Rekord

Die neue Internetseite des BVO geht an den Start. Die Mitglieder können ihre Unterlagen wie Rechnungen, Mitgliedsbestätigungen oder Ähnliches im Mitgliederbereich herunterladen. Für die Patienten bietet der BVO einen Newsletter mit Informationen über Osteopathie. Der BVO freut sich darüber, dass auf Facebook die 2000er Fanmarke geknackt wird.

Corona – Infokampagne

Um die Mitglieder über die Auswirkungen von Corona im Bereich der Osteopathie zu informieren, bietet der BVO zahlreiche Newsletter und Sonder-Webinare zum Thema. Die Corona-Sonderseiten auf der BVO Webseite erzielen zudem extrem hohe Besucherzahlen. In diesem Jahr findet coronabedingt auch die erste Regionalkonferenz des BVO in digitaler Form statt.

CO.med Zeitschrift
BVO Website
Berufsgesetz Osteopathie

Der unermüdliche Einsatz des BVO für ein Berufsgesetz hat sich gelohnt. Die Gesundheitsministerkonferenz folgt den BVO-Argumenten und beschließt, „den Beschluss der 89. GMK 2016 zu TOP 6.2. (Berufsgesetz Osteopathie) der GMK zeitnah umzusetzen“.

Jean-Pierre Barall beim BVO

Im Zuge des Workshop Wochenendes war eine Koryphäe der viszeralen Osteopathie zu Gast in Bad Alexandersbad: Jean-Pierre Barral hielt einen Workshop zu seiner Technik, der innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war. Jene, die nicht in den Genuss seines Vortrags kamen, können ihn noch im Interview auf dem BVO-YouTube-Kanal erleben.

Vortrag über Osteopathie
BVO im Austausch mit Mitgliedern und Patienten

Patientenumfrage und Regionalkonferenz

Rund 6000 Personen nehmen an einer in diesem Jahr durchgeführten Patientenumfrage des BVO zur Osteopathie teil. Um die Mitglieder stärker an Entscheidungen des BVO teilhaben zu lassen, findet in Kassel die erste Regionalkonferenz „BVO vor Ort“ statt.

15 Jahre BVO

Der BVO feiert sein 15-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass findet im Rahmen eines Workshop-Wochenendes die Jubiläumsfeier „15 Jahre BVO“ statt.

Marketing-Aktionen des BVO

Für Mitglieder

Der BVO bietet den Mitgliedern verschiedene Möglichkeiten, Marketing für den BVO zu betreiben. Ein Promotion-Set mit RollUp-Bannern, Prospektständern und Postern, kann von den Mitgliedern kostenlos ausgeliehen werden. Darüber hinaus sind jetzt  auch Osteopathie-Poster für die Mitglieder erhältlich.

Zur Mitgliederwerbung

Um die Arbeit des BVO noch bekannter zu machen und weitere Mitglieder zu werben, veröffentlicht der BVO die Image-Broschüre „Gesundheit handgemacht. Der BVO stellt sich vor“. Diese Aktion wird begleitet von einer YouTube-Aktion mit kurzen Video-Statements des Vorstands.

Online-Angebote für Mitglieder

Der BVO setzt den Schwerpunkt auf das Mitgliedermanagement und verstärkt die Serviceleistungen für Mitglieder. Neben zahlreichen Online-Angeboten, können Mitglieder aus verschiedenen Instrumenten für das eigene Praxismarketing wählen. Die Unterstützung wird erweitert durch eine Vielzahl an Vorlagen für das Praxismanagement (PowerPoint-Präsentation, Muster-Behandlungsverträge, Textbausteine für die eigene Homepage uvm.) In diesem Jahr findet auch das erste BVO-Webinar statt.

Berufsbild Osteopathie

Um die Qualität im Bereich der Kinderosteopathie zu garantieren, wird ein Qualitätssiegel eingeführt.

Der BVO setzt sich weiter für ein Berufsgesetz ein und liefert Entscheidungsträgern mit dem Folder „Osteopathie – starke Leistung anerkennen“ Argumente für ein Berufsgesetz.

 

 

 

Frau informiert sich am PC über Osteopathie
BVO und Osteopathie im Wandel

Internetauftritt und Soziale Medien

Der BVO erhält einen neuen Look und nutzt die Möglichkeiten der Sozialen Medien, um seine Bekanntheit zu steigern. Die Internetseite erstrahlt in neuem Design und es gibt ein neues Newsletter-Format für die Mitglieder. Der Facebook-Auftritt wird neu gestaltet, ebenso wie der Youtube-Kanal des BVO. Die Mitglieder-Urkunden im neuen Design machen das Bild komplett.

BVO Zeitschrift
Umzug nach Bad Alexandersbad

Der BVO bezieht die neue Geschäftsstelle in Bad Alexandersbad. Der Sitz in Eching wird aufgelöst. Damit wird das professionelle Mitgliedermanagement erweitert.

Fortbildungspflicht

Der BVO setzt den Beschluss der Konsensgruppe um und führt zur Qualitätssicherung eine Fortbildungspflicht ein.

Leitlinien für die Osteopathie

Die Konsensgruppe ist ein Zusammenschluss deutscher Berufsverbände und Fachorganisationen für Osteopathie. Der BVO arbeitete intensiv an der Entwicklung der Leitlinien für die Festlegung und Definition des Berufes des Osteopathen.

2013 beschließt die Konsensgruppe eine Fortbildungspflicht für Osteopathen.

Außerdem werden die Aufnahmebedingungen von 1200 Unterrichtseinheiten (UE) auf 1350 UE erhöht.

1. BVO Workshop Wochenende

Zum ersten Mal organisiert der BVO ein Workshop Wochenende – ein Event für Osteopathen, das auf hohe Qualität und ein breites Themenspektrum wert legt. Hier können die Osteopathen selbst Hand anlegen und sich in familiärer Atmosphäre austauschen.

All das mitten im Herzen des Fichtelgebirges: im Osteopathie-Heilbad Bad Alexandersbad.

Einführung Krankenkassen-Erstattungen

Nach Einführung der Krankenkassen-Erstattungen steigen die Mitgliederzahlen sprunghaft an und verdoppeln sich von 2011 bis 2012 nahezu. Seitdem steigen die Mitgliederzahlen kontinuierlich.

Umbenennung zu BVO

Die Umbenennung zu Bundesverband Osteopathie e.V. (BVO) erfolgt acht Jahre nach der Gründung.

Ausarbeitung des Berufsbilds „Osteopath“
bis 2011 – Aufbau eines Studiengangs „Osteopath-B.Sc.“
bis 2007 – Umsetzung und Konkretisierung des einheitlichen Curriculums für die Weiterbildung und Prüfungsordnung der BAO
22.09.2004 – Gründung des Dachverbandes „Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO)“
bis 2004 – „Frankfurter Runde“

Erarbeitung eines einheitlichen Curriculums für die Ausbildung in Osteopathie mit allen namhaften osteopathischen Schulen und Verbänden, incl. VPT

Gründung

Am 9. Februar 2002 wird der BVO als Deutsches Register Osteopathischer Medizin (DROM) in Neutraubling gegründet.