HomePressemitteilungen Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO

Pressemitteilungen Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO

Als führende Interessenvertretung für bundesweit mehr als 10.000 Osteopathen und ihre Millionen Patienten informiert der BVO Journalisten regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in der Osteopathie und bei der politischen Debatte über die gesetzliche Anerkennung des Berufs der Osteopathen. Sie finden hier zudem Meldungen zu Therapiefeldern und Behandlungsmöglichkeiten der Osteopathie.

BVO-Pressemitteilungen


11.09.2018

Osteopathie-Umfrage unter ca. 6.000 Patienten: Osteopathie lindert Beschwerden deutlich

Um über 50 Prozent konnten die Beschwerden bei Osteopathie-Patienten durch die sanfte manuelle Behandlung gelindert werden. Das zeigt die Umfrage des BVO zu Wirkung und Akzept der Therapie mit 5.849 Teilnehmern. Im Mittel gaben die Befragten vor der Anwendung der Osteopathie ihre Beschwerden auf eine Skala 1 (sehr schwach) bis 10 (sehr stark) mit 7,4 an. Nach der Behandlung nahmen sie im Mittel die Beschwerden noch mit einer 3,3 wahr. Dies gilt sowohl für akute als auch chronische Leiden. Besonders bei starken Rückenschmerzen zeigte sich die Verbesserung deutlich, dort empfanden fast 80 Prozent eine deutliche Verbesserung um 58 Prozent.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)
UMFRAGERGEBNISSE (PDF)

03.08.2018

VOD und BVO zur Fachkräfteengpassanalyse: Osteopathie durch eigenes Berufsgesetz regeln – Physiotherapie stärken

In der Fachkräfteengpassanlayse 2018 wird für den Beruf des Physiotherapeuten ein deutlicher Fachkräftemangel attestiert. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Mangel sogar vehement verschärft. So kann eine freie Stelle inzwischen im Durchschnitt 157 Tage lang nicht besetzt werden. Auf 100 freie Stellen in der Physiotherapie kommen nur 31 arbeitssuchend gemeldete Physiotherapeuten. Der BVO und der VOD sehen diese Entwicklung mit Sorge.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)

23.04.2018

Kinderosteopathie – Ansätze für jedes Alter

Schreien Babys häufig und länger anhaltend oder erbrechen sie sich oft, führt viele Eltern heute der Weg zum Osteopathen. Speziell ausgebildete Kinderosteopathen kümmern sich nicht nur um die Symptome sondern andressieren Ursachen wie Dreimonatskoliken oder Spannungen an Knochennäten. Auch bei Wachstumsstörungen oder Konzentrationsschwächen bei Kindern und Heranwachsenden bieten sie Abhilfe, spüren Funktionsstörungen auf und lösen Blockaden mit sanften manuellen Techniken.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)

22.02.2018

Skiverletzungen – Osteopathie als Behandlungsoption

Wintersport und insbesondere Skifahren sind mittlerweile Volkssport. Rund 14 Millionen Deutsche stehen regelmäßig auf den Brettern, die für machen die Welt bedeuteten. Für über 40.000 endet die Saison durch Verletzungen vorzeitig. Gut die Hälfte von ihnen zieht sich Blessuren an Knie und Schulter zu. Osteopathie bietet für die Versorgung und für Rehamaßnahmen optimale Ansätze. Der BVO-Arbeitskreis ‚Osteopathie und Sport‘ zeigt die Möglichkeiten auf.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)

6.12.2017

Von Profis lernen: Warum sich Osteopathie auch für Freizeitsportler lohnt

BVO-Vorstandsmitglied Sabine van der Weerd nennt fünf Gründe, wie auch leistungsorientierte Hobbyathleten von Osteopathie profitieren können. Genauso wie die Profis haben sie etwa die Möglichkeit, die vorbeugende Wirkung der osteopathischen Behandlung zu nutzen. Durch Osteopathie lassen sich zudem Verletzungen schneller kurieren und die Leistungsfähigkeit erhöhen.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)

20.10.2017

BVO begrüßt Ärztediskussion zur Patientensicherheit

Beitrag des Bundesverbands Osteopathie e.V. – BVO zur Diskussion über Osteopathen und die osteopathische Behandlung im Vorfeld des Ärztetages der Bayerischen Landesärztekammer vom 20. bis 22. Oktober 2017 in Rosenheim. BVO-Position: Weitere Erhöhung der Patientensicherheit der richtige Weg. Aus Sicht der Osteopathie kann dazu nur eine gesetzliche Anerkennung des Berufs mit klaren Regeln für Aus- und Weiterbildung sowie Behandlung und Praxisalltag führen.

PRESSEMITTEILUNG (PDF)