Wie Osteopathie Schreibabys helfen kann

13.09.20
Osteopathie bei Schreibabys

Wann spricht man eigentlich von einem Schreibaby? Dass Babys schreien, ist ja normal. Wo liegt also der Unterschied zwischen Babys, die schreien und einem Schreibaby? Der amerikanische Kinderarzt Morris Wessel stellte, zur Beantwortung dieser Frage, die sogenannte Dreierregel auf:

3 Wochen, 3 Tage, 3 Stunden

Von einem Schreibaby ist die Rede, wenn es mindestens über

  • 3 Wochen hinweg an
  • 3 Tagen pro Woche länger als
  • 3 Stunden intensiv schreit.

Kiss-Syndrom, Stress und andere Ursachen

Osteopathie bei Babys

Die Ursachen dafür können höchst unterschiedlich sein. Bei einigen Schreibabys diagnostizieren Osteopathen eine Fehlstellung der Halswirbelsäule, das sogenannte Kiss-Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung). In diesen Fällen bewirken manuelle Behandlungen mitunter, dass das Schreien nachlässt.

Oft ist auch die Rede von unspezifischen Regulationsstörungen, bei denen das Baby nicht verarbeiten kann, was es beispielsweise im Bauch einer sehr gestressten Mutter oder bei einer schwierigen Geburt erlebt hat. Auch Blähungen oder Dreimonatskoliken können der Grund für das Dauergebrüll sein.

So unterschiedlich die Ursachen auch sind – klar ist eines: Permanentes Schreien schwächt die Mutter-Kind-Bindung und ist eine enorme Belastung für frisch gebackene Eltern.

Was tun, wenn man ein Schreibaby hat?

  • Einen Arzt aufsuchen und das Schreien medizinisch abklären lassen.
  • In die „Schreiambulanz“ gehen oder auch spezialisierte Beratungsstellen besuchen, dort stehen Ärzte und Hebammen unterstützend zur Seite. 
  • Die Eltern sollten sich Ruhe und Auszeiten gönnen und ihr Kind, wenn möglich, zur Betreuung an Großeltern oder Freunde geben, die ausgeglichen sind und damit eine beruhigende Wirkung auf das angespannte Baby haben.
  • Einen Osteopathen aufsuchen, der auf Kinder-Osteopathie spezialisiert ist.

Wirkt die Osteopathie bei allen Schreibabys?

Zahlreiche Erfahrungswerte belegen die entspannende Wirkung der Osteopathie auf Schreibabys. Es gibt viele qualifizierte Osteopathen, die sich auf Kinder-Osteopathie spezialisiert haben. Eltern von Schreibabys finden in der Therapeuten-Suche einen geeigneten Osteopathen in ihrer Nähe.

Osteopathie Therapeutin mit Baby

Weitere interessante Informationen und Videos zum Thema Osteopathie für Mutter und Kind finden Sie hier.


Interessantes über den/die Autoren


Anja Reinhardt

Seit 2016 führt Anja Reinhardt eine eigene PR- und Contentagentur im Hotel-, Tourismus- und Gesundheitsbereich. Schon während ihres Studiums der Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Public Relations hat sie erste Erfahrungen im PR-Bereich gesammelt. Danach war sie u.a. bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH und als stv. Geschäftsführerin des Oberbayern München Tourismus e.V. tätig. Online-Texte, PR-Konzepte und Social Media sind ihr täglich Brot – inkl. einem besonderen „G’spür für Geschichten“.

Für den BVO-Blog „Osteopathie Magazin“ schreibt Anja Reinhardt schon seit 2018.

Kontakt:
presse@bv-osteopathie.de


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Osteopathie und Fußball – ein Blick hinter die Kulissen zum Start der EM2024
22. Mai 2024 | Allgemein | Sport | Für Patienten

Im Blick hinter die Kulissen verrät Jens Joppich, was für ihn als osteopathischer Therapeut bei der kommenden Fußball-Europameisterschaft ansteht – und welche Rolle die Osteopathie dort überhaupt einnimmt.

weiterlesen
Mit Osteopathie Depressionen bekämpfen
8. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten

Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten Erkrankungen

weiterlesen
BVO-Website mit erweiterter Suchfunktion
7. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten | Für Therapeuten

Die neue Homepage des Bundesverbands Osteopathie e.V. – BVO fokussiert die beiden Herzstücke der Verbandsarbeit: Zum einen die Osteopathen-Suche in erweiterter Funktion und zum anderen den umfassenden Service, den der BVO als Berufsverband für Osteopathen seinen Mitgliedern bietet.

weiterlesen