Das Geheimnis der Stars und Sternchen

20.05.20

Was haben Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate, der 1. FC Köln und Felix Neureuther gemeinsam? Die Osteopathie.

Promis, Fußballprofis oder Wintersportler vertrauen auf die alternative Behandlungsmethode und lassen sich von ihrem Osteopathen helfen, ihre sportlichen Leistungen zu verbessern oder ihr Baby zu beruhigen. Laut Gala hat Pippa ihren frischgeborenen Sohn regelmäßig zum Osteopathen gebracht, der dafür gesorgt hat, dass der kleine Arthur besser schläft und entspannter ist.rnrnIm 11FREUNDE Verlag hat man dem Sport-Osteopathen des FC Kölns einen ganzen Artikel gewidmet. Die Liste der Sportprofis, Stars und Sternchen, die auf Osteopathie setzen ist lang, und trotzdem ist die Behandlungsmethode in Deutschland noch nicht ganz so angekommen, wie es wünschenswert wäre. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Im Interview des Fußballmagazins 11FREUNDE, antwortet der Sport-Osteopath Tänzer auf die Frage, warum sich nicht alle dieser Behandlungsmethode bedienen, so: „In den USA ist das bereits gang und gäbe. Hierzulande scheint man noch nicht reif dafür zu sein.“ Und: „Um es provokant zu sagen: Die deutsche Sportmedizin befindet sich auf dem Gebiet der Sport-Osteopathie noch im Steinzeitalter,“ so Tänzer weiter. Ein weiterer Grund ist die Gesetzeslage in Deutschland: In der Bundesrepublik ist der Berufsstand der Osteopathen nicht gesetzlich geregelt.rnrnSeit seiner Gründung setzt sich der BVO in Gesprächen mit Gesundheitspolitikern dafür ein, dass sich das ändert. Eine gesetzliche Regelung für Ausbildung, Behandlungsqualität sowie strenge Anforderungen für Weiterbildung in der Osteopathie, sind eine wichtige Grundvoraussetzung, damit auch hierzulande die Osteopathie richtig berühmt werden kann. Berühmt und bekannt, wie die Promis, die von den ganzheitlichen Behandlungsmethoden profitieren.“


Interessantes über den/die Autoren


Anja Reinhardt

Seit 2016 führt Anja Reinhardt eine eigene PR- und Contentagentur im Hotel-, Tourismus- und Gesundheitsbereich. Schon während ihres Studiums der Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Public Relations hat sie erste Erfahrungen im PR-Bereich gesammelt. Danach war sie u.a. bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH und als stv. Geschäftsführerin des Oberbayern München Tourismus e.V. tätig. Online-Texte, PR-Konzepte und Social Media sind ihr täglich Brot – inkl. einem besonderen „G’spür für Geschichten“.

Für den BVO-Blog „Osteopathie Magazin“ schreibt Anja Reinhardt schon seit 2018.

Kontakt:
presse@bv-osteopathie.de


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Mit Osteopathie Depressionen bekämpfen
8. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten

Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten Erkrankungen

weiterlesen
BVO-Website mit erweiterter Suchfunktion
7. Mai 2024 | Allgemein | Für Patienten | Für Therapeuten

Die neue Homepage des Bundesverbands Osteopathie e.V. – BVO fokussiert die beiden Herzstücke der Verbandsarbeit: Zum einen die Osteopathen-Suche in erweiterter Funktion und zum anderen den umfassenden Service, den der BVO als Berufsverband für Osteopathen seinen Mitgliedern bietet.

weiterlesen
Fortbildungsmagnet für Osteopathen – das BVO Workshop Wochenende
22. April 2024 | Für Therapeuten

Bereits zum 10. Mal fand das beliebte BVO Workshop Wochenende im Osteopathie-Heilbad Bad Alexandersbad statt – und lockte wieder über 100 Osteopathinnen und Osteopathen, Gesundheitspolitiker und weitere Vertreter aus dem Gesundheitssektor ins Fichtelgebirge. Austausch, Netzwerken, Wohlfühlen. In entspannter Atmosphäre genossen die Teilnehmer zwei Tage voller Osteopathie. Ein Rückblick.

weiterlesen