Fortbildungen

Qualifizierung in Osteopathie

Aus- und Fortbildung in Osteopathie finden an privaten Schulen statt (anerkannte Schulen). Zugangsvoraussetzung ist die abgeschlossene Berufsausbildung als Arzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut oder Masseur mit abgeschlossener manualtherapeutischer Ausbildung. Derzeit gibt es keinen eigenständigen Berufsstand Osteopath. Der Begriff „Osteopath“ ist gesetzlich nicht geschützt.


Anbieter osteopathischer Fortbildungen

(Teilweise Ermäßigung für BVO-Mitglieder)

  • OM Forum 
    (Ermäßigung auf ausgewählte osteopathische Fortbildungskurse)

Workshop-Wochenenden

Für Osteopathen aus ganz Deutschland sind unsere regelmäßig stattfinden Workshop-Wochenenden ein Highlight im Fortbildungskalender. Gemeinsam mit der Freien Akademie für Osteopathie (FAFO) veranstaltet der BVO in Bad Alexandersbad seit vielen Jahren ein zweitägiges Treffen mit Fachvorträgen und Praxisseminaren. Renommierte Dozenten aus der ganzen Welt kommen dafür ins schöne Fichtelgebirge, um über neueste Erkenntnisse und Trends in der osteopathischen Behandlung zu berichten und in praktischen Übungen an die Teilnehmer weiterzugeben.

Eindrücke vom Workshop-Wochenende 2017

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6k0zf0nrWG8

Osteopathie im Fokus

Eindrücke vom Workshop-Wochenende 2019

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=c4w_0gwU5aQ&feature=emb_logo

Dozenten Workshop-Wochenende 2019

Unterstützung für Anerkennung der Osteopathie

Neben BVO-Mitgliedern und Osteopathen aus anderen Verbänden nutzen auch immer wieder Vertreter von Politik und aus dem Gesundheitsbereich die Veranstaltung, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und mit uns auszutauschen. Gerade in den letzten Jahren ist dabei eine wachsende Unterstützung für die gesetzliche Anerkennung der Osteopathie als Beruf zu erkennen. Im Dialog mit Entscheidern, Experten und Multiplikatoren setzt sich der BVO für eine klare Regelung mit hohen Standards für Ausbildung und Behandlung ein.

Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU) beim Workshop-Wochenende 2017