HomeFür PatientenKostenerstattung Osteopathie

Kostenerstattung Osteopathie

Krankenkasse BVO Osteopathie Erstattung

Anteilige Kostenerstattung für osteopathische Leistungen

Wenn Sie Mitglied einer der folgenden gesetzlichen Krankenkassen (GKV) sind, erhalten Sie osteopathische Leistungen unserer BVO-Vollmitglieder anteilig von Ihrer Kasse erstattet. Klicken Sie einfach auf den Namen der jeweiligen GKV in der Liste und beachten Sie die jeweils geltenden Voraussetzungen, den Leistungsumfang und die Form der Abrechnung. Über den angegebenen Link Ihrer GKV können Sie überprüfen, ob die Angaben zu Osteopathie zwischenzeitlich ergänzt oder geändert wurden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr.

Über diesen Link Liste GKVs können Sie die Liste als PDF anzeigen lassen und ausdrucken.

Osteopathische Leistungen werden unterschiedlich gehandhabt

Bitte beachten Sie: Von Kassenseite und auch den einzelnen Sachbearbeitern innerhalb einer Kasse wird die Erstattung osteopathischer Leistungen unterschiedlich betrachtet. Manche erstatten nur Leistungen von Osteopathen mit abgeschlossener Ausbildung (1350 Stunden), andere erstatten ab einem Ausbildungsumfang von mindestens 800 Stunden. Auch werden von manchen Kassen Heilpraktiker-Rechnungen nicht erstattet, z.B. Barmer GEK. Klären Sie daher bitte im Vorfeld mit Ihrem Sachbearbeiter, ob Ihre Kasse die Rechnung Ihres Osteopathen anteilig erstattet.

 

BKK Werra-Meisner

"Für 4 Behandlungen im Jahr erstatten wir Ihnen 80 Prozent des Rechnungsbetrages, maximal 40 Euro pro Sitzung, direkt auf das Konto."

Voraussetzung

"Gehen Sie vorher zum Hausarzt, damit er seine Unbedenklichkeit bezüglich der geplanten osteopathischen Therapie bescheinigen kann. Der Osteopath, den Sie aufsuchen, muss Mitglied in einem Berufsverband für Osteopathie sein oder die Berechtigung besitzen, einem solchen Verband beizutreten."

Leistungsumfang

"Für 4 Behandlungen im Jahr erstatten wir Ihnen 80 Prozent des Rechnungsbetrages, maximal 40 Euro pro Sitzung, direkt auf das Konto."

Abrechnung

"Die Rechnung des Osteopathen bezahlen Sie erst aus eigener Tasche. Dann reichen Sie diese Rechnung zusammen mit der Verordnung über die Osteopathie von Ihrem Hausarzt ein. Die Verordnung muss die therapiebegründende Diagnose und die Anzahl der Behandlungen enthalten. (...) Bitte reichen Sie Ihre Originalrechnungen bis spätestens 31. März des Folgejahres bei uns ein!

Leistungserbringer

BVO, Bundesverband Osteopathie e.V.
Weitere: siehe unter Voraussetzungen

Website der Krankenkasse