HomeBVO NewsStudie untersucht Situation der Osteopathen

Studie untersucht Situation der Osteopathen

15.11.17

shutterstock_304397558_900x600

Der Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO unterstützt eine aktuelle Forschungsarbeit, mit der erstmals Arbeit und Situation der Osteopathie in Deutschland umfassend und wissenschaftlich beschrieben werden soll. Die Studie trägt den Titel „Untersuchung der charakteristischen Merkmale der Osteopathen und osteopathischen Ärzte Deutschlands“. Sie ist Bestandteil eines Promotionsstudiums an der Universität von Bedfordshire (Großbritannien) und des University College of Osteopathy (ehemals British School of Osteopathy) in London.

Die Studie wendet sich an alle ausgebildeten Osteopathen und osteopathisch praktizierenden Ärzte in Deutschland. Da alle Osteopathie-Verbände eingeladen wurden, an der Studie teilzunehmen, deckt sie eine große Bandbreite ab. Zudem umfasst sie eine Vielzahl der Themen, die für die Osteopathie in Deutschland relevant sind. „Für die Ergebnisse der Studie ist die Praxiserfahrung jeder einzelnen Person wichtig“, sagt Doktorand und Forschungsleiter Ralf Dornieden (MSc, DO) vom University College of Osteopathy. „Je mehr sich beteiligen, umso eher können wir sicherstellen, dass die Studie die gesamte Bandbreite der osteopathischen Praxis widerspiegelt“, so Dornieden weiter.

Der BVO hat seine Mitglieder in einem Schreiben aufgefordert, an der Forschungsstudie teilzunehmen. „Als Bundesverband unterstützen wir die Studie, weil sie belegbare Informationen zum Wirken von mehr als 10.000 Osteopathen in Deutschland liefern wird“, so Georg Schöner, 1. Vorsitzender des BVO. „Gerade für die gemeinsamen politischen Ziele werden diese Erkenntnisse einen wertvollen Beitrag leisten können. Mit diesen Zahlen und Fakten können wir als Interessenvertretung den Entscheidungsträgern noch besser verständlich machen, warum eine gesetzliche Regelung notwendig ist, die eine starke und eigenständige Osteopathie befördert und dauerhaft sichert.“

 

Warum dieses Forschungsprojekt durchgeführt wird und worin die Teilnahme besteht, ist hier zu lesen: Teilnehmer – Informationsblatt