HomeBVO NewsJournalistenpreis Osteopathie 2015

Journalistenpreis Osteopathie 2015

30.01.16

Der BVO, Bundesverband Osteopathie e.V., hat am vergangenen Samstag in Bad Alexandersbad den Journalistenpreis Osteopathie 2015 an dpa-Journalist Tom Nebe für seinen Beitrag „Mit der Kraft der Hände“ verliehen. Mit der Auszeichnung, die mit 1.500 Euro dotiert ist, würdigt der Verband seit 2012 Personen und journalistisch tätige Organisationen, die im Sinne der osteopathischen Patientenversorgung nach vorne denken, handeln und berichten. Dieses Jahr wurde der dpa-Journalist Tom Nebe geehrt. In seinem Artikel „Mit der Kraft der Hände: Osteopathie will durch sanfte Griffe heilen“ beschreibt Tom Nebe, wie Osteopathen nicht nur Symptome ertasten, sondern auch nach der Ursache forschen.

BV Osteopathie Journalistenpreis 15

Im Bild v.l.n.r.: erster Bürgermeister Bad Alexandersbad Peter Berek, Gewinner Tom Nebe, 1. Vorsitzender BVO Georg Schöner, Jurymitglied Dr. Dr. Alexandra Bodmann.

Osteopathie journalistisch beleuchten

Im Zuge seiner fundierten Recherchen führte er auch ein Interview mit Georg Schöner, 1. Vorsitzender BVO. „Viele Menschen vertrauen heute auf Osteopathie als Therapieform. Allerdings kursieren auch einige falsche Vorstellungen von ihren Möglichkeiten und Grenzen. Deshalb wollten wir das Spektrum der Osteopathie ausleuchten, um an dieser Stelle etwas Aufklärung zu leisten und eine Orientierung für Verbraucher zu bieten“, erklärte Tom Nebe seinen Ansatz. Der Beitrag fand allgemein großen Anklang und wurde auf SPIEGEL ONLINE, in der WELT und vielen weiteren Medien veröffentlicht. „Ich gratuliere Herrn Nebe ganz herzlich zu seinem Preis“, beglückwünschte Georg Schöner den Autor bei der Verleihung. „Der Artikel ist ein Beispiel für gelungenen Qualitätsjournalismus. Er vermittelt den Lesern hautnah die Welt der Osteopathie und beleuchtet zugleich die kritischen Seiten des Berufs und der Heilmethode.“ Qualität steht auch für den BVO an erster Stelle. Deshalb setzt sich der Verband konsequent für eine einheitliche und qualifizierte Ausbildung für Osteopathen und für den eigenständigen Beruf Osteopath mit Erstkontakt ein.