HomeBVO NewsJournalistenpreis Osteopathie 2013

Journalistenpreis Osteopathie 2013

19.12.13

Der Bundesverband Osteopathie hat seinen diesjährigen „Journalistenpreis Osteopathie“ verliehen. Preisträger 2013 ist die gesetzliche Krankenkasse atlas BKK ahlmann aus Bremen, die für ihren in mehreren Zeitungen seit März erschienenen Artikel „Schreibabys brauchen Entspannung“, ausgezeichnet wird. Der Artikel stellt die Osteopathie als wirksame Therapie bei der Behandlung von Schreibabys vor. In Text und Experteninterview werden mögliche Ursachen und die osteopathische Behandlung verständlich dargestellt. Ganz im Sinne des interdisziplinären Ansatzes der Osteopathie wird aber auch die Notwendigkeit einer ärztlichen Untersuchung betont und werden weitere Anlaufstellen für betroffene Eltern genannt.

Osteopathie aus erster Hand vermitteln

Das enthaltene Interview mit der erfahrenen Osteopathin und BVO-Mitglied Heike Seifert macht den Artikel zusätzlich wertvoll, weil es Einblicke in die osteopathische Tätigkeit ermöglicht. Hier werden die Stärken der Osteopathie sehr deutlich: die positive Wirkung therapeutischer Berührungen sowie die „Kommunikation“ mit dem Gewebe, welche vor allem bei kleinen Patienten, die sich verbal noch nicht mitteilen können, Diagnose und Behandlung sehr vereinfachen kann. Insgesamt ist der Artikel ein gutes Beispiel dafür, wie auch gesetzliche Krankenkassen dazu beitragen können, Osteopathie nicht nur ihren Versicherten zu vermitteln, sondern auch der breiten Öffentlichkeit.

Der Journalistenpreis Osteopathie ist mit 1500 Euro dotiert. Die atlas BKK ahlmann, die diesen Artikel initiiert hat, spendet den Betrag zu gleichen Teilen an die mobile Familienhilfe für schwerstkranke Kinder und ihre Angehörigen „Bremer Engel“ und an den Verein zur Förderung der seelischen Gesundheit „Brücke Rendsburg-Eckernförde e. V.“.